Terry Pratchett - Total verhext

gelesen von Katharina Thalbach
Genre: Literatur. Gekürzte, inszenierte Lesung
CD-Anzahl: 6, Laufzeit ca. 435 Min.
ISBN 978-3-86604-858-4
24,95 ? [D/A], 45,90 sFr
Erschienen: April 2008

Die gute Fee Desiderata Hohlig stirbt und vermacht ihren Zauberstab (Spezialität: Kürbisse) der jungen Hexe Margrat Knoblauch. Damit verbunden ist der Auftrag, in die Stadt Gennua zu reisen. Dort soll Margrat verhindern, dass die junge Ella einen Prinzen heiratet. Auf keinen Fall, so Desiderata Hohlig, soll sie sich begleiten lassen von den Hexen-Omas Esme Wetterwachs und Nanny Ogg. Diese beiden jedoch haben ihren eigenen Kopf – und so ziehen bald drei Besenreiterinnen gen Gennua, der Stadt von Voodoo und Mardi Gras (Dicker Dienstag). Der Stadt, in der Frau Gogol ihren mächtigen Zauber spinnt, der nur noch übertroffen wird vom mächtigen Spiegelzauber der unheimlichen Lilith de Tempscire. Alle Märchen, alle Geschichten von Oz bis Grimm münden, so scheint es, in Gennua.

Auf dem Weg nach Gennua erleben Esme „Oma“ Wetterwachs, Gytha „Nanny“ Ogg und Margrat Knoblauch allerhand „Fremdländisches“. Nannys Kater Greebo versucht sich als Vampirjäger und findet allein im Hahn Legba einen gleichwertigen Gegner. Sie besiegen eine Horde wilder Stiere und kosten lokales Kulinarisches. Sie spielen mit Karten und verwirren Kartenschwindler und all jene, die alte Omas für harmlos halten. In Gennua schließlich stellen sie sich der mächtigen Lilith und lösen das Rätsel um Aschenputtel Ella und den seltsamen Herzog der Stadt, dessen Nachtstatt an einen Froschteich erinnert. Und es stellt sich heraus, dass Esme Wetterwachs mit der magischen Technik der „Kopfologie“ größere Erfolge feiern kann als Lilith mit ihrem Spiegelzauber und Frau Gogol mit Voodoo und Totentanz.

Es wirkten mit

  • Esme(ralda) Wetterwachs: Hexe. Kopfologisches Genie. Große Grantlerin mit Besenschaden.
  • Gytha Ogg: Hexe. Singt leider gern das Igel-Lied. Beste Freundin von Esme. Lebenslustig.
  • Margrat Knoblauch: dritte Hexe im Bund. Das Küken. Zauberstabträgerin mit der Lizenz zum Kürbis.
  • Lilith de Tempscire: hält sich für eine gute Fee. Spiegelmagieexpertin. Beherrscht Gennua.
  • Frau Gogol: Voodoo-Magierin in den Sümpfen von Gennua. Liiert mit Baron Samedi.
  • Baron Samedi: ehemaliger Herrscher der Stadt. Nun ein Zombie.
  • Der Herzog: ehemaliger „Grüner“. Nun ein Herrscher von Liliths Gnaden.
  • Greebo: Nanny Oggs Kater. Der Schrecken aller Kampfstiere und Geruchsempfindlichen.
  • Ella : das Aschenputtel von Gennua. Soll einen Prinzen, d.h. den Herzog, heiraten.
  • Desiderata Hohlig: gute Fee. Ihr Testament setzt alles in Gang und bringt Kürbisse ins Rollen.
  • Casanunda: Zwerg und zweitgrößter Liebhaber der Scheibenwelt. Verehrt Nanny Ogg.
  • Tod: in kleineren Rollen unterwegs. Besucht den Dicken Dienstag von Gennua.
  • Hurker der Wilderer: überbringt Margrat Knoblauch Desideratas Auftrag. Liest gern fremde Post.
  • Rotkäppchen und der Wolf: Märchenpersonal im Dienst der Scheibenwelt.
  • Zwerge: finden in ihren Flözen plötzlich reichlich Kürbisgestein.
  • Lagro te Kabona: Wirt, der das große Stier-Spektakel einmal ganz anders erlebt.
  • Frau Nett: Vertraute von Frau Gogol. Küchen-Genie.
  • Herr Ehrlich: Passionierter Kartenzinker. Findet bei „Leg-Herrn-Zwiebel-rein“ seine Meisterin.
  • Mütterchen Brevis: eine der wenigen verbliebenen Hexen der Scheibenwelt.
  • Lady d'Arrangement: versnobte Adlige mit für Nanny passender Kleidergröße.
  • Oberst Moutarde: versucht beim Tanzen zu führen. Unterliegt Esme mit leichten Verletzungen.
  • Jason Ogg: Nanny Oggs Sohn. Stark, gutmütig, beschränkt.
  • Kürbisse: in Form von Reiseproviant, Kutschenmaterial und Zauberstab-Abfall.
  • Legba: Frau Gogols Hahn. Das einzige Wesen, das Greebo Respekt abtrotzt.

zurück zur vorhergehenden Seite