Terry Pratchett - Gevatter Tod

gesprochen von Volker Niederfahrenhorst
Genre: Literatur. Gekürzte Lesung
CD-Anzahl: 6, Laufzeit ca. 470 Min.
ISBN
19,95 ? [D/A], 36,90 sFr
Erschienen im Mai 2012

Der junge Mortimer, genannt Mort, ist ein seltsamer Vogel. Seine Eltern verzweifeln, weil ihm nichts gelingen will. Unbeholfen, linkisch, für die Feldarbeit nicht zu gebrauchen, beschließt sein Vater eines Tages, ihm eine Lehrstelle zu besorgen. Doch niemand will ihn haben, bis auf einen seltsamen Reiter auf weißem Pferd. TOD stellt Mort in seine Dienste und führt ihn ein in die Kunst des finalen Sensenschwingens. Doch TOD hat einen Hintergedanken: Seine humanoide Tochter Ysabell, die sich im schwarzen Anwesen des Skeletts mit Gefühlsregungen langweilt, könnte ein wenig menschliche Gesellschaft gebrauchen. Doch zunächst funkt rein gar nichts zwischen Mort und dem Mädchen. Und auch Albert, Tods Diener, weiß mit Mort nichts Rechtes anzufangen…

 

Als TOD seinen Lehrling schließlich zur Arbeit mitnimmt, kommt es zu unerwarteten Problemen. Mort greift in den Lauf des Schicksals ein. Während TOD sich eine Auszeit gönnt, fischen geht und seine kulinarische Ader entdeckt, bewahrt Mort Prinzessin Keli von Sto Lat davor, von ihrem Onkel ermordet zu werden. Ein Riss in der Zeit entsteht, mit gravierenden chronologischen Turbulenzen. Mit Hilfe Alberts, dessen Karriere einst an der Unsichtbaren Universität begann, und unterstützt von Ysabell, die Mort seelisch näher und näher kommt, gelingt es dem Jungen, die Veränderung im Zeitablauf wieder zu korrigieren, ohne dass Keli getötet wird. TOD hat allerdings noch einen Strauß mit seinem Lehrling auszufechten, doch es wird kein einfacher Kampf, denn Mort beherrscht die Rolle des Sensenmannes nun beinahe perfekt…

zurück zur vorhergehenden Seite